Corona-bedingte Pause auch in der Kirchenmusik

Pause
Bildrechte: Foto von Engin_Akyurt auf Pixabay

Bereits in der 2. Märzwoche wurden vorläufig bis zum 21. April 2020 alle kirchenmusikalische Veranstaltungen sowie der komplette Probenbetrieb abgesagt.

Aber natürlich ist derzeit auch das gesamte Gemeindeleben ist bis auf weiteres stark eingeschränkt.

Dazu sagt Pfarramtsführer Markus Kaiser:

Liebe Leserinnen und Leser,

"ich kann mich nicht erinnern, so etwas schon einmal erlebt zu haben....." - so und ähnlich hört man es an vielen Ecken. Ja, wir befinden uns in einer Zeit, in der vieles Gewohntes anders laufen muss, als wir es uns wünschen oder vorstellen. Auch die Kirchengemeinde St. Rochus ist massiv davon betroffen. Ich möchte Sie darüber informieren, welche Einschränkungen es für die gemeindliche Arbeit gibt:
Bis zum19. April 2020 frühestens sind alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise, sowie Sitzungen des Kirchenvorstandes abgesagt. Unsere Kindergärten sind geschlossen.
Leider ist auch unser gottesdienstliches Leben von dieser Regelung betroffen. So müssen wir sämtliche Gottesdienste bis einschließlich 19. April 2020 absagen, einschließlich aller Ostergottesdienste. Beerdigungen werden aber nach wie vor abgehalten, allerdings in eingeschränkter Form. So finden die Trauerfeiern nicht mehr in den Aussegnungshallen statt, sondern im Freien. Die Angehörigen sind gebeten, die Zeitungsanzeige erst nach der Beerdigung in die Zeitung zu setzen, da wir die Trauergemeinde auf höchstens 20 Personen beschränken müssen.
Das Pfarramt ist in dieser Zeit für Parteiverkehr geschlossen. Wenn Sie ein Anliegen haben, melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail.
Der Weltladen ist geschlossen.
Ob die Konfirmationen zu den geplanten Terminen stattfinden können ist noch unklar.
Unsere St. Rochus-Kirche ist für das persönliche Gebet geöffnet:
Mo.- Do. von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Fr. -  So. von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Die Pfarrerinnen und Pfarrer erreichen Sie aber nach wie vor selbstverständlich telefonisch. Auch ein seelsorgerliches persönliches Gespräch ist, bei Bedarf, nach Anmeldung möglich.

Das alles ist ein massiver Einschnitt in unser privates, öffentliches und kirchliches Leben. Aber es gilt jetzt für uns und in besonderem Maße auch aus Rücksicht auf andere, sich an die Vorgaben zu halten.
"Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit" 2.Tim. 1,7
Dieses Wort hat uns Landesbischof Dr. Bedford - Strohm in seiner Kanzelabkündigung mit auf den Weg gegeben. Ich wünsche Ihnen mit diesem Bibelwort von ganzem Herzen viel Kraft für die kommende Zeit, viel Liebe in gegenseitiger Rücksichtnahme und alle Besonnenheit in der Gestaltung dieser herausfordernden Zeit.
Wir sind allezeit im Gebet zu Gott miteinander verbunden.
Bleiben Sie behütet und gesund! Gott segne Sie alle.

Markus Kaiser